Dr. med. Roland Ambach   Internist und Kardiologe
Dr. med. Roland Ambach   Internist und Kardiologe
de   en
Logo

unsere Leistungen:

Echokardiographie oder UKG

Echokardiographie

Die Echokardiographie, kurz "Echo", ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens, mit der insbesondere die Funktion des Herzmuskels und die Herzklappen untersucht werden können. Sie ist eine Standarduntersuchung bei fast allen Herzerkrankungen und ist ohne jegliche gesundheits- schädliche Einflüsse. Auch Auswirkungen eines hohen Blutdruckes auf den Herzmuskel lassen sich damit feststellen. Die hochtechnisierten Geräte hierfür nutzen den Dopplereffekt zur Geschwindigkeitsmessung der Blutströmung und stellen die Flussrichtung des Blutes farbcodiert dar.

Stressecho

Die Stressechokardiographie ist die Kombination eines Belastungs-EKGs mit der Echokardiographie. Es werden unter Belastung auf einem Fahrradergometer insbesondere Wandbewegungsstörungen des Herzmuskels als Hinweis auf Durchblutungsstörungen untersucht. Die Veränderungen in der Stressechokardiographie treten meist früher als in der Ergometrie auf. Das Stressecho ist in den Untersuchungsergebnissen mit der Herzszintigraphie vergleichbar.


Kontrast-Stressecho

Wird während eines Stressechos ein Kontrastmittel gespritzt, so können noch differenziertere Aussagen über die Durchblutung des Herzens und mögliche Engstellen an den Herzkranzgefäßen getroffen werden. Das Kontrastmittel besteht aus Mikrobläschen ohne Radioaktivität. Nach der Untersuchung ist Ihre Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtigt.


TEE

Die transösophageale Echokardiographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens über eine Sonde in der Speiseröhre ("Schluckecho"). Von hier lassen sich die Strukturen des Herzens sehr viel genauer als von außen darstellen. Klappenerkrankungen oder Defekte in der Herzscheidewand lassen sich damit gut beurteilen. Auch nach Schlaganfällen wird diese Untersuchungsmethode eingesetzt, um mögliche Blutgerinnsel im Herzen zu lokalisieren.

 

Elektrokardiographie (EKG)

EKG

Mit Hilfe der Elektrokardiographie, kurz EKG, lassen sich die sehr geringen Ströme des Herzens aufzeichnen. Veränderungen im EKG können Hinweise auf die verschiedensten Herzerkrankungen geben.

Langzeit-EKG

Das Langzeit-EKG dokumentiert die EKG-Aufzeichnung ununterbrochen über eine längere Zeit, meist 24 Stunden.  Herzrhythmusstörungen können so erfasst und analysiert werden. Sie bekommen für diese Untersuchung ein kleines Aufzeichnungsgerät für einen Tag zum Umhängen mit. Ihr Tagesablauf und Ihre Berufstätigkeit wird hierdurch nicht beeinträchtigt.

Belastungs-EKG oder Ergometrie

Das EKG kann auch unter körperlicher Belastung aufgezeichnet werden, indem der Patient während der Aufzeichnung auf einem Fahrrad Leistung erbringt. Diese Leistung wird stufenweise erhöht. Herzrhythmus und Belastbarkeit des Herz-Kreislaufsystems können so dokumentiert werden. Im mitgeschriebenen EKG können sich gegebenenfalls Hinweise auf eine Durchblutungsstörung des Herzmuskels finden.

 

Blutdruckmessung

Langzeit-Blutdruckmessung

Bluthochdruck ist eine nicht zu unterschätzende Herz-Kreislauferkrankung, die jedoch meist gut therapierbar ist.

Die Blutdruckmessung zählt zu den Standarduntersuchungen, die auch über 24 Stunden aufgezeichnet werden kann. Schwankungen des Blutdrucks im Laufe eines Tages können so mit einer Langzeitblutdruckmessung erfasst werden. Hiermit kann eine Hochdrucktherapie gut kontrolliert werden.

 

Röntgen

Röntgen

Die Röntgenaufnahme der Brustorgane (Herz, Lunge, Aorta) dient unter anderem dem Nachweis von Herzerkrankungen wie Herzschwäche oder der Vorsorge von Lungentumoren. Sie ist eine Standarduntersuchung und durch Hartstrahlentechnik mit einer nur sehr geringen Strahlenbelastung verbunden.

 

Gefäßdoppler

Gefäßdoppler

Mit Hilfe des Ultraschalls können unter Anwendung der Doppleruntersuchung und der Farbcodierung des Blutflusses die verschiedenen Gefäße des Körpers untersucht werden: Zum Beispiel die Halsschlagadern (Carotiden), die Bauchschlagader (Aorta abdominalis), die Nierenarterien, die Beingefäße etc. Die Darstellung der Nierengefäße dient der Abklärung eines hohen Blutdrucks. Mit der Untersuchung der hirnversorgenden Gefäße können Verengungen oder Verkalkungen beurteilt werden, sie kann außerdem auch Hinweise auf eine möglicherweise gleichzeitig bestehende Herzerkrankung geben.

 

Marcumarschulung

Marcumarschulung (CoaguChek XS®):

Wir bieten regelmäßig Schulungen für Patienten mit oraler Gerinnungshemmung an. Dabei lernen die Patienten ihre Gerinnungswerte zu bestimmen und die Medikation selbständig anzupassen. In drei Unterrichtseinheiten wird in Kleingruppen der Umgang mit dem Messinstrument eingeübt und entsprechendes Hintergrundwissen vermittelt.

 

Sonstige Untersuchungen

Schrittmacherkontrollen (Fa. Biotronik)
Laborleistungen
Oberbauchsonographie
Schilddrüsensonographie
Lungenfunktion

 

Vorsorgeuntersuchungen

Generalcheck

Zur Vorsorge bieten wir Ihnen halbjährliche/jährliche Kontrolluntersuchungen des Herz- Kreislaufsystems und der inneren Organe an.

 

 


Home  |  Team  |  Leistungen  |  Praxis  |  Kontakt  |  Impressum  |  top